Schwob AG

Swissness – jetzt erst recht !

In der Kontinuität liegt die Qualität. Gerade in den letzten Jahren und ganz besonders in den letzten Wochen hat sich in der Schweiz ein gesunder Patriotismus entwickelt.

Viele Konsumenten fragen sich aufgrund der globalen und mit deren einschneidenden Massnahmen gekoppelten COVID-19 Pandemie: Von wo genau kommen eigentlich die Artikel für den täglichen Bedarf her – was kann ich als Kunde persönlich und unmittelbar für die Stärkung der einheimischen Produkte tun?

Seit 1872 ist für Schwob der Produktionsstandort in der Region Bern und dem Emmental zentral. Deshalb investieren wir seit der Gründung von unserem Familienunternehmen immer und ausschliesslich in der Schweiz. Folgende Frage wurde mir als Geschäftsführer dazu in den letzten Jahren immer wieder gestellt:

«Warum produziert Ihr nicht, wie alle anderen auch, im günstigen Ausland und warum nehmt Ihr bloss diese doch (zu) grosse Herausforderung von einer Textilherstellung in der teuren Schweiz auf Euch – das macht doch keinen Sinn!?»

Die perfekte Antwort auf diese Frage liefert nun die gemeinsam gemachte Erfahrung während dieser fatalen Pandemie. Sie bestätigt unsere klare Philosophie von «Made in Switzerland»: Wir investieren seit bald 150 Jahren in die letzte Leinenweberei in der Schweiz für die Hotellerie, Gastronomie und Kliniken/Residenzen mittels Hightech-Jacquard-Webmaschinen, Nähmaschinen, diversen Apparaturen und Hilfsmitteln in der Manufaktur und Konfektionsabteilung in Burgdorf. Zudem beziehen wir unseren Strom aus 100% Wasserkraft und die Energierückgewinnung resp. die umweltfreundliche Textilpflege mittels top modernen Waschanlagen liegt uns am Herzen – und ganz besonders sind für Schwob die 250 Arbeitsplätze in der ganzen Schweiz das Wichtigste.

Unsere Textilpflegestandorte befinden sich in den unterschiedlichsten Regionen:
Von A wie Arlesheim, über J wie Jonen, zu N wie Niederuzwil, O wie Olten, S wie Sementina und W wie Weggis. Die kurzen Wege, hohe Flexibilität und die Nähe zu unseren Kunden entspricht exakt unserer DNA der Nachhaltigkeit.

Wir tragen also das Schweizerkreuz auf unseren LKWs der modernsten Euro-Norm Generation, das von uns an den diversen Standorten eingesetzte Waschmittel wird in der Schweiz produziert und dort wo an den Schwob Textilien ein Schweizerkreuz drauf ist – ist auch 100% Schweiz drin, garantiert! Die Anforderungen der Swissness-Verordnung (seit dem 1. Januar 2017 in Kraft) verlangen, dass 60% der Herstellungskosten in der Schweiz anfallen müssen – bei Schwob sind es 100% auch unter Berücksichtigung der externen Textilveredelung, welche wir in Zofingen in Auftrag geben.

Konsumenten und Konsumentinnen im In- und Ausland schätzen Schweizer Waren und Dienstleistungen sehr – dies gilt selbstverständlich auch für Hotelgäste oder Bewohner von Residenzen resp. Aufenthalter in einer Klinik. Hochwertige Produkte und einen top Kundenservice, welche Swiss Made sind, werden mit Exklusivität, Tradition und Qualität in Verbindung gebracht.

Dieser gute Ruf schafft Vertrauen! Dies beeinflusst gerade heute und auch nach der sehr schmerzvollen Erfahrung mit dem Corona-Virus, viele Entscheide und definiert die Werte in der Gesellschaft wieder neu. Statt der grenzenlosen und auf Profit getrimmten Globalisierung steht nun mit voller Kraft die «Glokalisierung» im Fokus:
Im Zeitalter der Globalisierung von Arbeit, Wirtschaft, Tourismus und Lebensstil, findet nun eine Rückbesinnung auf lokale Traditionen und Eigenarten statt.

Was heisst dies nun für unsere Kunden – also für Sie?

Sie können diese Chance der Swissness für ein zielgenaues, cleveres Marketing und eine individuelle Ansprache der gewünschten Zielgruppen nutzen. Die Gäste aus dem Ausland lieben Schweizer Produkte und die Schweizergäste sowieso! Wir sind doch sogar etwas stolz darauf, auch wenn wir dies nicht gerne zugeben…. oder, eben nun vielleicht doch!? Dies gilt nebst den Textilien aus der Schweiz, auch für die hygienisch optimal gereinigte Wäsche aus der Region, welche von lokalen Arbeitskräften mit viel Engagement und einem Bezug zur Region und zum Kunden aufbereitet wird.

Tradition bedeutet für mich persönlich, dass eine Unternehmung etwas seit langem sehr gut macht – sonst kann es keine Tradition werden. Zudem muss man Werte und Erfolge, die man mit der Tradition verbindet, immer wieder anpassen um sie in die Zukunft zu führen. Genau dafür stehen wir als Firma Schwob tagtäglich ein – mit Herzblut, Passion und viel Verantwortung gegenüber unseren Kunden und der Umwelt – Swissness pur und jetzt erst recht!

 

Stephan Hirt
Vorsitzender der Geschäftsleitung